Vorbereitungen 

Wir werden häufig gefragt, wie wir uns auf eine Reise vorbereiten und welche Unterlagen wir benötigen. Eventuelle Visa Anträge? Was muss vorab geklärt werden? Wohnung/Arbeitgeber/Verträge? Wie läuft das mit der Krankenversicherung, wenn man nicht studiert? Wo kann man Geld sparen und welche Kosten kommen auf uns monatlich zu?

Dieser Beitrag soll etwas Licht ins Dunkel bringen.

Fangen wir mal mit der Reiseplanung an: 

Bei uns steht der Plan der Fernreise schon ziemlich lange. Allerdings hat sich erst vor kurzem unser Reiseziel geändert. Ursprünglich hatten wir einen Trip über die Seidenstraße geplant und mussten hierfür viel mehr Informationen über die Länder, Einreise- und Visabestimmungen heraussuchen. Hierfür empfiehlt sich die Seite des Auswärtigen Amtes. Über die Rubrik „Reise & Sicherheit“ bekommt man alle für die Reise notwendigen Informationen (hier am Beispiel Mongolei).

Sich mit Visa Anträgen zu beschäftigen kann nach jeweiligem Reiseland kompliziert werden. Für eine anstehende Asienreise können wir Euch die Seite visum.net, der Spomer GmbH, empfehlen. Man bekommt hier einen guten Überblick über Visapreise, Konsulargebühren, eventuelle Fristen oder die Arten von Visa (z.B. Transit- oder Touristenvisa). Über die Agentur kann man alle notwendigen Visa beantragen.

Eine Übersicht zur Visumpflicht bekommt ihr hier: Staatenliste Visumpflicht.

Für einige Reiseländer benötigt man eine genaue Reiseroute und ein genaues Eintrittsdatum für den Antrag des Visums. Wichtig bei Reisen mit dem PKW sind hierbei Informationen über Grenzübergänge, Reise- und Sicherheitshinweise und eventuelle Zusatzsteuern,  Einführungsbestimmungen von Lebensmitteln und Haftpflichtversicherung für Euer KFZ. Alle Informationen findet Ihr ebenfalls beim Auswärtigen Amt. Informiert Euch zusätzlich über die grüne internationale Versicherungskarte, falls Ihr mit einem KFZ unterwegs seid.

Zunächst ist es also sinnvoll sich eine grobe Route rauszusuchen und sich über das Reiseland zu informieren. Sprecht mit Freunden und Bekannten, kauft Euch Reiseführer, stöbert im Internet, auch auf Instagram und Pinterest findet Ihr tolle Tipps zu allen Länder, Städten und Regionen. Auch Facebook hilft weiter, falls man sich Reisegruppen anschließen möchte oder einen Reisepartner sucht.

Ganz wichtig sind allerdings Reiseforen, wie Wüstenschiff – Das Sahara Forum oder das Buschtaxi Forum, in denen Ihr alles rund ums Reisen mit dem KFZ findet.

 

Habt Ihr Eure Reise grob geplant, Euch einen zeitlichen Rahmen gesteckt, Euch über die Einreisebestimmungen und Sicherheit und die Art des Reisens (KFZ, ZUG, FLUGZEUG) Gedanken gemacht, ist es nun an der Zeit eure Lebensumstände an die Reise anzupassen:

Angefangen mit der beruflichen Situation und damit verbundener Krankenversicherungen:

Seid Ihr Studenten, könnt Ihr die Semesterferien nutzen und/oder ein Urlaubssemester nehmen, dann müsst Ihr Euch keine Gedanken über die gesetzliche Krankenversicherung machen. Die Zeit zwischen Studium und Arbeit, wie in Davids Fall, bietet sich auch gut für eine Reise an und man hat ein Ziel auf das man hinarbeitet. Ihr müsst dann allerdings beachten, dass Ihr Euch noch ein weiteres Semester einschreibt, damit Eure GKV weiterläuft und Ihr weiterhin den Studentenbeitrag zahlt, sonst werden die monatlichen Kosten deutlich teurer.

Wenn Ihr allerdings Arbeitnehmer seid, wie Franzi, sieht das ganze etwas anders aus:

Sprecht Euer Vorhaben früh an, in der Regel lässt sich über Alles reden und eventuell könnt Ihr Euch auf unbezahlten Urlaub (max. 2 Monate möglich), eine Überstundenregelung, angesammelte Urlaubstage einigen und dadurch 3-4 Monate frei bekommen. In diesem Fall müsst Ihr Euch glücklicher Weise nicht um die Krankenversicherung kümmern, da dies Euer Arbeitgeber weiterhin für Euch übernimmt.

In einigen Berufen bietet sich ein Sabbatjahr an, was allerdings sehr früh geplant sein sollte. Infos dazu findet Ihr hier.

Ist das Alles nicht der Fall, bleibt Euch nur die Möglichkeit zu kündigen: Jetzt wird es etwas kompliziert mit den Finanzen, denn wenn Ihr nicht mehr in einem Angestelltenverhältnis seid, bekommt Ihr erstmal kein Geld. Arbeitslosengeld + dazugehörige Krankenversicherung werden nicht gezahlt, wenn Ihr Euch im Ausland aufhaltet und nicht an den Maßnahmen der Arbeitsagentur teilnehmt. Zu dem Thema informieren wir Euch nochmal in einem neuen Blogbeitrag ausführlicher, denn es trifft auf viele Langzeitreisende zu.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben hierfür eine Lösung: Bescheinigt man, dass man sich im Ausland aufhält oder legt man die Auslandskrankenversicherung vor, so kann man sich bei seiner Krankenkasse abmelden. Es kommen dann Kosten von ca 50€/Monat auf Euch zu. Damit kann man gut planen und verliert kein Vermögen im Vergleich zu den eigentlichen Beitragskosten. Am Besten informiert Ihr Euch direkt bei Eurer Krankenkasse.

An was muss man noch denken? Wo kann man sparen?

Frühzeitig solltet Ihr auf jeden Fall bestehende Verträge kündigen oder zeitweise stilllegen.

Handyvertrag: Wisst Ihr es 1 oder 2 Jahre im Voraus kann man gut planen und auf eine Prepaidvariante umsteigen, bei der eine monatliche Kündigung möglich ist. Andernfalls hat man weiterhin seine monatlichen Tarifkosten.

Fitnessstudio: Die meisten Studios haben eine Vertragslaufzeit von einem Jahr und eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.

Mietvertrag: Sprecht mit Eurem Vermieter ob eine Zwischenmiete möglich ist. Kalkuliert aber die volle Miete in eure Fixkosten für die Reise ein. Traurig ist es wenn es mit der Zwischenmiete doch nicht klappt, falls ihr aber einen Zwischenmieter findet: Extra Cash für die Reise!

Telefon/Internet: Die laufenden monatlichen Kosten könnt Ihr je nach Länge der Reise noch weiter einschränken, sind es allerdings nur 2,3 Monate ist eine Kündigung von Telefon oder Internet nicht sinnvoll. Ihr erspart Euch eine Menge Ärger mit den Anbietern.

Sicher gibt es noch einige Verträge, die Ihr zeitweise auf Eis legen könnt, während Ihr unterwegs seid. Sucht Eure Kündigungsfristen raus und macht Euch eine Übersicht, bis wann die Verträge gekündigt sein müssen!

 

Das war zunächst mal ein erster Überblick über die Reisevorbereitungen, die Ihr treffen müsst. Wir hoffen wir konnten schonmal einige Eurer Fragen klären.

Welche Kosten auf uns zukommen werden während unsere Reise lest ihr hier in Kürze. 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s